Gedenken an Friedrich und Johanna Reitlinger

Eine Stele und ein Platz zum Gedenken an Friedrich und Johanna Reitlinger. Fast genau vor einem Jahr, am 18.4.2023, hat der Jenbacher Gemeinderat einstimmig beschlossen, den Platz rund um das Jenbacher Museum - von vielen auch „Reitlingerhaus“ bezeichnet, nun auch offiziell als Reitlingerpark zu benennen.

Im Rahmen einer feierlichen und stimmungsvollen Enthüllung ging Historiker Dr. Wolfgang Meixner auf die Geschichte der Familie Reitlinger ein. Das „Schrofenhaus“, in dem heute das Museum eine Heimat gefunden hat, war bis 1975 im Besitz der Familie Reitlinger.

Der Reitlingerpark ist nun in Jenbach ein sichtbares Stück Erinnerung an sehr dunkle Stunden, als im Zuge des Anschlusses am 14. März 1938 Friedrich Reitlinger und seine Tochter Johanna im Reitlingerhaus starben.

Jonathan Dorner, der mit mehreren Mitgliedern der Familie Reitlinger zur Enthüllung gekommen war, erinnerte daran, dass gelebte Toleranz und Respekt füreinander heute wichtiger denn je sind.

Auf der Stele ist auf einer Seite der Name des Platzes zu sehen, auf einer Infotafel findet sich eine kurze Information über die Familie Reitlinger. Mittels QR-Code findet man eine ausführliche Information zum Reitlingerhaus.

Schreibe einen Kommentar

Beitrag online erstellt von:
Julia Zingerle

Julia Zingerle

Zuständigkeit: Website und Social Media