Bmstr. Ing. Daniel Sporer

Geb. 1978, Bauamtsleiter
Team Mitglied Daniel Sporer Listenplatz 2

Leistbares Wohnen für Jenbacher

Die Preise für Grundstücke und Wohnungen explodieren. Nicht nur, aber besonders in Jenbach.

Vertragsraumordnung – hinter diesem sperrigen Begriff verbirgt sich ein ausgezeichnetes Werkzeug für Gemeinden, den Preissteigerungen entgegen zu wirken. Die Gemeinde kann zum Beispiel Preise und Vergaberichtlinien vorgeben.

Leider nutzt die Gemeinde Jenbach dieses Mittel bislang praktisch nicht.

Ich werde mich im Gemeinderat dafür einsetzen, Vertragsraumordnung zukünftig konsequent anzuwenden und so Immobilienpreise für Jenbacher zu senken und überbordenden Zuzug zu bremsen.

Es soll für Jenbacher Familien möglich sein, zu leistbaren Preisen eine Wohnung oder ein Grundstück für ein Eigenheim zu erwerben! Auch die Mietpreise können durch konsequente Vertragsraumordnung gesenkt werden.

Leistbares Wohnen – in Jenbach – für Jenbacher. Darum Die Neue Mitte – AL Jenbach

 

Raumordnung – in die Zukunft gedacht

Raumordnung ist so viel mehr als konzeptlos Flächenwidmungs- und Bebauungspläne zu erlassen und einigen wenigen zu schnellem Geld zu verhelfen.

Raumordnung ist eine der wenigen Möglichkeiten für Gemeinden, wirklich gestaltend einzugreifen. Es muss langfristig gedacht werden. Es müssen Auswirkungen auf die Infrastruktur wie Kindergärten und Schulen berücksichtigt werden. Es müssen Nutzungskonflikte vermieden und Verkehrsprobleme gelöst werden.

Unüberlegte Raumordnung hatten wir in Jenbach bereits genug. Die Leerstände im Zentrum und die Verkehrsprobleme sind eine Folge davon.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass bei zukünftigen Umwidmungen sämtliche Auswirkungen grundlegend geprüft werden. Dafür, dass bei der Erlassung von Bebauungsplänen Gehsteige und Radwege berücksichtigt werden. Dafür, dass bestehende Probleme verringert und nicht neue geschaffen werden.

Jenbach braucht eine Raumordnung, die diesen Namen verdient. Darum Die Neue Mitte – AL Jenbach

 

Verkehr in Jenbach – ohne Konzept keine Lösung

Jenbach hat ein Verkehrsproblem. Ein großer Teil dieses Problems ist hausgemacht – aufgrund unüberlegter Raumordnungspolitik der letzten Jahre. Aber auch der Durchzugsverkehr ist sehr belastend.

Es ist mir ein Bedürfnis, Jenbach vom Verkehr zu entlasten. Es ist notwendig, ein gesamthaftes Verkehrskonzept zu erstellen und dieses dann konsequent umzusetzen. Einzelmaßnahmen sind natürlich auch wichtig, lösen aber nicht die grundsätzlichen Probleme.

Bislang wurden – recht erfolgslos – leider nur unkoordinierte Einzelmaßnahmen umgesetzt.

Auch muss dem Thema Verkehr bei sämtlichen Bauvorhaben mehr Beachtung geschenkt werden.

Zudem werde ich mich dafür einsetzen, zusammen mit dem Land Tirol und der Asfinag an Lösungen zur Vermeidung des Durchzugsverkehrs zu arbeiten. Aber auch hier ist ein Gesamtkonzept nötig. Ein zweiter Autobahnanschluss – wie von manchen gefordert – darf zum Beispiel nicht zu mehr Durchzugsverkehr auf der Kasbachstraße führen.

Jenbach vom Verkehr entlasten – ein Gesamtkonzept statt „weiterwursteln“ – Darum Die Neue Mitte – AL Jenbach

So bin ich am besten erreichbar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrag online erstellt von:
Barbara Wildauer

Barbara Wildauer

Teile diesen Beitrag