Ing. Silvia Hunschofsky, BEd – Ersatzgemeinderat

Geb. 1969, Trainerin Erwachsenenbildung, Selbstständig bei „Formular.fit“
Mitglied im Ausschuss für soziale Angelegenheiten, Integration, Gesundheit, Ehrenamt
Ersatzmitglied im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität

Jenbach hatte bei Energie und ganz besonders auch im sozialen Bereich immer die Nase vorne. Wir sind ein innovativer Ort, ein Ort mit großen Stärken und vor allem aber ein Ort, an dem der Mensch zählt und niemand allein gelassen wird, der Unterstützung braucht. Dafür möchte ich mich ganz speziell im Gemeinderat einsetzen!

Erneuerbare Energie – Wohnen bis Verkehr

Energie- und klimafitte Sanierung gemeindeeigener Gebäude – mit Ziel Ausstieg aus fossilen Energieträgern

Prüfung aller Möglichkeiten zur Errichtung von PV/Solar-Anlagen auf gemeindeeigenen und anderen Gebäuden

Entwicklung von (weiteren) Fernwärme-Projekten in Zusammenarbeit mit Innio, Binder, …

E-Bikes zum Ausleihen (über App) für die Bevölkerung und Betriebe – Stationen am Bahnhof, Binder, HTL, Gemeinde, Tiwag, Haserbichl, Hubersiedlung, Tratzbergsiedlung, Prantlsiedlung, usw. für Ausleihe und Rückgaben.

Energie muss leistbar bleiben

Die steigenden Energiekosten belasten viele Familien und Menschen mit geringen Einkommen – ein Fonds für Strom- und Gaskosten(nach)zahlungen zur Verhinderung von Abschaltungen hilft bei Härtefällen.

Barrierefreiheit verbessern

Den Zugang barrierefrei zu gestalten, verbessert für alle die Wohnqualität – wir fordern die schnelle und zügige Umsetzung von Lifteinbauten bei älteren Mehrparteienhäusern der Gemeinde, aber auch in Zusammenarbeit mit allen gemeinnützigen Bauträgern.

Im ganzen Ort sollte eine Bedarfserhebung mit Rollstuhlfahrern und ev. auch Eltern mit Kinderwagen und ältere Personen mit Rollator zur Verbesserung der Barrierefreiheit erfolgen. Behindertenparkplätze, Frauenparkplätze, abgeflachte Gehsteigkanten und breite Gehsteige im gesamten Ortsgebiet verbessern die Bewegungsfreiheit. Ein kurz-, mittel- und langfristiger Maßnahmenplan soll noch 2022 erstellt werden, der dann sukzessive umgesetzt werden kann.

Es sollte auch mindestens eine E-Ladestation mit tieferen Anschlüssen für Rollstuhlfahrer errichtet werden.

Ich stehe gerne als Ansprechpartnerin in allen Fragen zur Barrierefreiheit zur Verfügung. Unser Ziel ist, das Thema in der Gemeinde nachhaltig zu verankern und Verbesserungen zu erwirken.

So bin ich am besten erreichbar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrag online erstellt von:
Julia Zingerle

Julia Zingerle

Zuständigkeit: Website und Social Media