Doris Sommerer – Ersatzgemeinderat

Geb. 1956, Pensionistin
Mitglied im Ausschuss für Wohnen

Zuhören, auf Anfragen antworten, sich den Menschen zuwenden, wenn es Probleme gibt – das hat mir in Jenbach in den letzten Jahren massiv gefehlt. Ich setze mich im Gemeinderat dafür ein, dass wir Probleme erkennen und uns um gute Lösungen in allen Fragen bemühen.

Zuhören und Lösungen finden

In einer Gemeinde drücken oft vielfältige (oft ganz kleine bis ganz große) Probleme. Es ist in einer Gemeinschaft wichtig, alle Probleme anzuhören und wenn möglich zu lösen. Dazu biete ich mein Engagement und meine Kompetenz, sowie meine Erfahrung an. An erster Stelle steht für mich die Bürgerschaft und Gemeinschaft in Jenbach. Reden wir darüber, sachlich und mit Respekt, aber auch konsequent – ganz gleich ob über Probleme in Wohnanlagen, Parken, Informationsfluss zu allen Fragen in einer Gemeinde, Hilfe in sozialen Notlagen.

Ich kann dazu offene Ohren und tatkräftiges Anpacken anbieten und stehe gerne für alles, wo es zwickt persönlich, am Telefon und E-Mail zur Verfügung.

Die Kosten im Auge haben

Jede Gemeinde legt mit den eigenen Gemeindegebühren selber einen Teil der Lebenskosten fest. In Jenbach verzeichnen wir hier in den letzten Jahren regelmäßig Gebührensteigerungen um 3 %, die genau hinterfragt, mit tatsächlichen Entwicklungen und sozialen Abfederungen betrachtet werden müssen. Der Gemeinderat hat hier viele Möglichkeiten der Entlastung der Bevölkerung selbst in der Hand. Die Zahlen, Fakten und Daten im Auge zu behalten ist mir als Buchhalterin ein großes Anliegen. Steuergeld kommt von der Bevölkerung und muss auf den letzten Cent auch wieder für die Bevölkerung bestmöglich eingesetzt werden – dafür werde ich mich einsetzen.

So bin ich am besten erreichbar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrag online erstellt von:
Julia Zingerle

Julia Zingerle

Zuständigkeit: Website und Social Media